Gemeinschaftliche Viehstation

Geschrieben von

Die Siedlungsviehstation wird vom Verwaltungsrat und dem Wirtschaftsberater der Siedlung verwaltet. Diese ist von groβer Wichtigkeit für die Siedlung, da sie die gröβte Einnahmequelle der Siedlung ist. Die Einnahmen, die durch den Viehverkauf entstehen, werden zurückgehalten, um sie dann im Juni mit einem Siedlungskostenvoranschlag für das kommende Wirtschaftsjahr zu verplanen und dann dementsprechend zu investieren oder auszugeben. Der Unterhalt so einer Viehstationen ist von groβer Bedeutung, da diese das Fundament der Wirtschaft einer Siedlung ist. Also ohne sie gebe es praktisch kein Einkommen und infolgedessen könnten nur wenige Leute auf der Siedlung Arbeit finden.

Nach der ersten offiziellen Impfung gegen Maul- und Klauenseuche dieses Jahres (2017) beträgt die Anzahl des Viehbestandes der Siedlungsviehstationen 12.233 Kopf. Es ist aber wichtig zu erwähnen, dass die Gesamtzahl 15.300 Kopf beträgt. Hier sind dann indigene Privatbetriebe, die Fünffamilienviehbetriebe (Fincas 5 Familias) und die Viehstation der Landwirtschafsschule La Huerta (ASCIM) mit eingeschlossen.

Die Siedlung mit dem meisten Vieh ist zurzeit Pozo Amarillo mit 1.594 Kopf und die mit dem wenigsten ist Ebetogue mit 300 Kopf. Alle Arbeiten, die auf den Stationen verrichtet werden, müssen von Leuten aus der Siedlung gemacht werden, also von Mitgliedern der Siedlung. Auf allen Siedlungen wird Jungrinderzucht und nicht Ochsenmast betrieben. Das heiβt, es werden überall Jungrinder (Desmamantes) verkauft und nicht fettgemachte Ochsen. Dieses System eignet sich gut für die Situation auf den Siedlungen, weil man dann im Mai den gröβten Teil des Verkaufs macht, um das eingenommene Geld im Juni schon verplanen zu können.

Es ist immer ein Bestreben, die Qualität der Kälber zu verbessern, obwohl man sagen kann, dass sie zum gröβten Teil schon sehr gut ist. Es ist den Siedlern auch wichtig, dass sie Produzenten sind, die gute Qualität liefern und von deren Viehstationen man gerne Vieh kauft. Es lohnt sich auch zu erwähnen, dass ihnen die Beziehung zum Käufer nicht egal ist und sie sich freuen, wenn man ein paar Worte miteinander austauscht.

FIDA          FRICC          UTA          AMH Grupo de Cajas Ascim          FTC          IMO          MCC

Kontakt

Standort:
Yalve Sanga (Zentral-Büro)
 
Postanschrift:
ASCIM
Filadelfia, 40
9300 Fernheim
Paraguay
 
Kontakt:
Tel. 0491 432231
Handy: 0981 484 975
Email: info@ascim.org
Kontakte für speziefische Bereiche

Boletín de Noticias